Tag der offenen Begrünungswerkstatt

Begrünungsumbruch im Frühling

Begrünungen erfolgreich anwenden.

Wasser- und Nährstoffhaushalt von Begrünungen und Maschinentest beim Umbruch

Das Stehenlassen von Begrünungen am Acker über die Wintermonate bringt zahlreiche Vorteile in Hinblick auf den Erosionsschutz, die Förderung der Bodenfruchtbarkeit und die Nährstoffversorgung für die Folgekultur.

In Senning bei Stockerau fand darum am 10. April ein ein Feldtag mit Maschinenvorführung der ARGE Begrünung gemeinsam mit Stefan Schmidt statt.

Gezeigt wurden zwei verschiedene Messerwalzen, der Kerner X-Cut in Kombination mit Güttler Supermaxx und die 3D Messerwalze von Dickson, kombiniert mit Leichtgrubber; sowie drei weitere Grubber: Kerner Stratos, Kerner Komet und Einböck Taifun, sowie eine Väderstad Scheibenegge mit CrossCutter Discs, weiters eine Howard Rotavator-Fräse und zusätzlich das Strip-Till Gerät Kuhn Striger. Aufgabe war die Einarbeitung einer abgefrosteten Begrünung, mit einer Verunkrautung mit überjähriger Kamille als besondere Herausforderung für die Geräte.

Das Video vom Feldtag ist auf www.bioforschung.at zu sehen.

Einige Maschinen erbrachten ein ausgezeichnetes Arbeitsbild, vor allem die Zerkleinerung mit Messerwalze hat sich sehr bewährt, besonders im Hinblick auf die spätere mechanische Unkrautbekämpfung in der folgenden Hauptkultur. Die Geräte mit starren Zinken, wie der Flügelschargrubber und auch der Kerner Stratos mit den Gänsefußscharen, legten die Begrünungsbiomasse mehr oberflächlich ab. Was aus dem Aspekt des Erosionsschutzes durchaus positiv zu erachten ist, kann bei einer folgenden mechanischen Unkrautbekämpfung eventuell für Ärger sorgen. In diesem Fall wäre ein Einkürzen der Begrünung im Vorfeld möglicherweise nötig.

Auch auf dem Versuchsstandort in der Steiermark ist ein Leichtgrubber mit Front-Messerwalze im Frühjahr 2017 mit den Resten einer übermannshohen Begrünung mit 17 t/ha Trockenmasse problemlos mit einmaliger Überfahrt fertig geworden. Man kann durchaus das Resümee ziehen, dass die Frühjahrsbearbeitung von abfrostenden Begrünungen auf vielen Böden kein Problem darstellt, wenn man die für den jeweiligen Boden geeigneten Geräte verwendet und die Geräte richtig eingestellt sind.

Weitere Termine

Im kommenden Oktober gibt es wieder die „Tage der offenen Begrünungswerkstatt“ auf den Begrünungsversuchen in Senning in Niederösterreich, Wallern im Burgenland, Wels in Oberösterreich, Ilz in der Steiermark und Kappel in Kärnten, auf denen auch die Analysenergebnisse der am Feld stehenden Begrünungen präsentiert werden, und zu denen wir jetzt schon herzlich einladen.